Faris Al-Sultan - Ironman World Champion (Fast-) Halbmarathon Al Ain

Freitag der 13. und es ging zum ersten offiziellen Halbmarathon in Al-Ain.

Start war am Rugbyclub, also 5:00 Uhr Aufstehen, zwei PowerBar und einen Schluck Tee. Dann ab aufs Rad 20km zum Club warmradeln, Startnummer an und schon ging es um 7:00 Uhr los.

Nachdem ich bis jetzt seit Hawaii exakt eine Tempowechseleinheit und einen flotten 17er in den Beinen hatte, hielt ich mich sehr zurück und lief äußerst konservativ im 3:35-3:45er Bereich.

Ein kleiner Schwarzer übernahm das Kommando und ward nicht mehr gesehen, während ein weiterer Läufer aus Nordafrika etwa 20 sek vor mir und Chris einem Läufer/Triathleten aus Dubai war.

Doch nach etwa 10 km sahen wir den Schwarzen wieder. Die Polizei hatte unerwartet die Strecke verkürzt und uns einen Kreisverkehr früher als geplant zum Wenden aufgefordert.

Von km 9,8 auf 13 in 45 sek, Weltrekord und der schwarze Läufer wartete auf uns.

Ich jubelte, denn ich fürchtete, dass die km letzten 5km der Unterschied zwischen ok und Totaleingang bedeutet hätten, und so blieben mir drei harte km erspart.

Der Mann aus Afrika lies uns nach einem gemeinsamen km endgültig stehen, während der Mann aus dem Maghreb in den Büschen verschwand.

Ich blühte auf und beschloss am km 15 die Daumenschrauben anzuziehen, enteilte Chris und dem wieder aufgeschlossenen Nordafrikaner.

Ich war nicht schnell, aber berauscht und sicher den 2. Platz zu holen. Doch oh weh, 900m vor dem Ziel stand der Veranstalter, der auf die gute Idee gekommen war, uns doch noch möglichst viele der entgangenen km laufen zu lassen und uns zu einem weiteren Wendepunkt schickte. Mein Kampfgeist war gebrochen und nach 18,5 km überholte mich Chris. Ich joggte ins Ziel mit immer noch versöhnlichen 1:13:?? auf 20,2km.