Faris Al-Sultan - Ironman World Champion Boulder hat mich wieder

Nachdem es letztes Jahr ganz gut funktioniert hat, habe ich beschlossen, das Vorhawaiiprogramm gleich zu lassen. Zuerst drei Wochen Boulder, dann 70.3 WM in Vegas, dann letzter Schliff in Tucson. Das ganze nur auf einem leicht höheren Niveau.

Soweit der Plan.

Es ist im Moment fraglich, ob ich noch ein Plätzchen in Vegas bekomme. Nach meinen grandiosen Auftritten bei so ziemlich allen Wettkämpfen dieses Jahr bin ich im 70.3 Ranking so weit hinten, dass sich viele fragen, ob ich überhaupt Halb-IM’s gemacht habe.

Meine Form war den Trainingsergebnissen zu urteilen gar nicht so übel, aber irgendwas war immer. Der letzte Streich war Wiesbaden, wo ich schon im Wasser, aus mir unerklärlichen Gründen eine Minute kassiert habe, nachdem ich die

Woche vorher noch, allein schwimmend lediglich 15 sek. auf Christian Prochnow verloren habe.

Nach einem guten Jahr 2012, wo ich lediglich einen schlechten Wk hatte, war hatte ich dieses Jahr bislang nur einen brauchbaren, Gottseidank.

Insofern muss ich jetzt erstmal kleine Brötchen backen und den Körper in Schuss kriegen. Gestern habe ich zufällig Crowie im Kraftraum getroffen und so wie er das Laufband bearbeitet hat, ist mir völlig klar, dass ich nicht mit ihm vom Rad steigen

Sollte. Nicht, dass ich das nicht schon gewusst hätte, aber die Hoffnung naja.

Ansonsten habe ich nun die Zeitumstellung einigermaßen verdaut und freue mich nun darauf, Boulder zu genießen. Zum Trainieren ist es wirklich super.

Viele gute Straßen, schöne Trails, gutes Wetter, viele Athleten und die beeindruckenden Berge.